Am Mittwoch tauschte unsere A-Jugend den Hallenboden mit einem Schwimmbecken und nahm am Wasserballtraining der Jugend des Ersten Offenbacher Schwimmclub teil.
Aufgrund der vermeintlichen Nähe zum eigenen Sport war die Freude groß beim Betreten des Waldschwimmbads. Nach einem Aufwärmen an Land und im Wasser, gab es eine Einführung in die Beintechnik eines Wasserballers; eine überraschende und kraftaufwendige Koordinationssache. Es folgte eine kurze Regelkunde und dann wurde in gemischten Mannschaften aus Land- und Wasserballern endlich gespielt. Der Spaß aller Jungs war offensichtlich und es gab auch ein paar gelungene Aktionen unserer Jungs, die für Erheiterung sorgten. Aber als die Intensität der Sportart Wasserball jedem bewusst wurde, hatte jeder auch zu beißen. Doch der Ehrgeiz war geweckt. Die Führung wechselte sich ständig ab, es gab so einige direkte Zweikämpfe und ein paar Handballer trugen sich sehenswert in die Torschützenliste ein. Auch durch ein „gutes Auge“ und tolle Pässe konnten die Jungs die Wasserballer beeindrucken. Allerdings eine Erkenntnis ging jedem irgendwann an die Kondition und Kraft. Man hat nämlich im Wasser eben keine vermeintliche Ruhephase bzw. Möglichkeit zum Durchschnaufen wie auf dem Hallenboden und dies wurde auch unterschätzt. So waren alle Handballer erschöpft, aber glücklich, als es beim knappen Endstand vom 10:9 für die Blau-Roten wieder an Land ging. Der Respekt vor der Sportart und den Leistungen der Wasserballer wuchs nach dieser Einheit auf jeden Fall. Aber auch die Wasserballer hatten Freude daran, gegen unsere Jungs zu spielen und es herrschte eine schöne Atmosphäre. Eine Gegeneinladung zum Handballtraining folgte natürlich prompt!

Vielen lieben Dank an den Ersten Offenbacher Schwimmclub für diese Möglichkeit und dem Jugendteam mit deren Trainern, Andreas Schwab und Ben Azirovic, für die tolle Durchführung!

 

Menü