Jugendleitung

Die Jugendleitung der SG wurde im Jahre 2009 wiederbelebt. Dabei wurde bei der „Grundsteinlegung“ darauf geachtet, dass eine gesunde Mischung verschiedener Altersstufen sichergestellt ist, damit man jedes Problem und jede Chance aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten und dementsprechend angehen kann.

Die Bereiche in denen sich die Jugendleitung engagiert ist als erstes natürlich die Organisation und Betreuung des Spielbetriebs im Jugendbereich – also Hallenzeiten zu organisieren oder zu verschieben, Jugendtrainer zu suchen und ein immer ein offenes Ohr für die kleineren und größeren Probleme von Trainern, Spielern und Eltern zu haben – hier ist folgende Kontaktadresse von besonderer Bedeutung, denn sie ist Kummerkasten, Anlaufstelle für Ideen und Lobpreisungen:

weibliche Jugend
Sabrina Scharmann
julei@sg-dm.de

männliche Jugend
Christian Winter
julei@sg-dm.de

Da viele der ehrenamtlichen Jugendtrainer selbst aus dem Jugendbereich der SG kommen, ist gerade hier bei der Integration von Trainer-„Frischlingen“ die Jugendleitung gefragt, denn bei uns soll niemand ins kalte Wasser geworfen werden. Unter anderem wird seit der Saison 2009/2010 deshalb ein Trainerordner von der JuLei erstellt, der alle wichtigen Unterlagen und Hilfestellungen erhält.

Weiterhin soll über die JuLei sichergestellt werden, dass die Jugendarbeit der SG zeitgemäß gestaltet wird, was natürlich eine hohes Maß an Kreativität voraussetzt – denn diese Wege sind größtenteils noch nicht begangen worden. Aber selbstbewusst sollen in Zukunft das Zusammenhalt aller Jugendtrainer, die Hallenbewirtung bei Jugendspielen, der Kontakt zu den Eltern, die Durchlässigkeit zwischen den einzelnen Altersstufen und noch vieles weiteres angegangen werden.

Gerade weil wir als Jugendleitung ein Bindeglied zwischen allen Jugendmannschaften, zwischen Jugendtrainern und Eltern und auch zwischen Spielern, Eltern und SG sein wollen, freuen wir uns über jedes Feedback und jedes konstruktive Gespräch mit allen Spielern, Trainern, Eltern oder Interessierten!
Kommt ruhig auf uns zu!

Rahmentrainingskonzeption

Die neu belebte Jugendleitung der SG beschloss, die in der Vergangenheit sehr gelungene Jugendarbeit für die Anforderungen der Zukunft zu überarbeiten und sie auf einer theoretisch fundierten Konzeption aufzubauen.
Sinn und Zweck dieser Rahmentrainingskonzeption ist es, die Ziele die mit der Jugendarbeit bei der SG Dietesheim/Mühlheim verfolgt werden klar und deutlich (und wissenschaftlich begründet) auszuformulieren, so dass Jugendtrainer, Vorstand, Eltern und Jugendliche an einem Strang ziehen können.

Das oberste Ziel unserer Jugendarbeit ist es, leistungsorientierten Jugendhandball zu gewährleisten. Leistungsorientiert bedeutet für unser Verständnis, dass wir versuchen, jeden Jugendlichen möglichst nahe an sein individuelles Leistungsoptimum im Erwachsenenalter heranzuführen.
Dieses Ziel lässt sich jedoch nur erreichen, wenn es nicht als so eindimensional betrachtet wird wie es zunächst klingen mag. Denn Erfahrungswerte vieler Untersuchungen bestätigen, dass eine Talentdiagnose oder eine Sondierung im frühen Jugendalter ganz sicher nicht zu den gewünschten Erfolgen führt.
Stattdessen betrachten wir bei der SG unser Hauptziel mehrdimensional und versuchen, dieses über pädagogische, soziale, allgemein-motorische und natürlich handball-spezifische Ziele zu erreichen. Dieser Ansatz verdeutlicht, dass wir uns nicht als Ausbildungsstätte für Handballer sehen, sondern dass wir ein Sportverein sind, der den Sport, den Handball und das soziale Miteinander lebt und jedes Kind und Jugendlichen als ganze Persönlichkeit wahrnehmen und entsprechend behandeln wollen.

Die Rahmentrainingskonzeption setzt sich aus über 26.000 Worten zusammen und füllt deutlich mehr als 100 DIN-A4 Seiten. Der Inhalt orientiert sich eng an den Vorschlägen für eine Rahmentrainingskonzeption seitens des DHB und wurde durch einige aktuelle Literatur aus der Sportwissenschaft ergänzt.

Menü