Aktuelle Informationen zum Spielbetrieb

Hallo Handballfreunde,

durch die Vorgaben der Politik haben wir nun zwar Klarheit für die nächsten Wochen, jedoch sind dies natürlich keine schönen Aussichten. Der November ist eigentlich der Monat mit den meisten Spielen und Trainingseinheiten. Keine Ferien, keine Feiertage und das lange Trainierte kann endlich auch umgesetzt werden.

Das alles ist nun leider nicht möglich und sehr enttäuschend für alle Handballfreunde.

Die jetzige Situation ist umso frustrierender, wenn wir zurückblicken. Zurück auf das, was wir unter den Coronaumständen bisher geleistet haben. Das ist auf der einen Seite die umfangreiche Entwicklung von Konzepten und Abstimmung mit den Behörden. Die andere – viel wichtigere – Seite ist aber deren Umsetzung. Hier haben unserer Trainerinnen mit ihren Teams hervorragende Arbeit geleistet. Nur durch deren Engagement und verantwortungsvolles Handeln, konnten wir Schritt für Schritt und nahezu ohne Unterbrechung den Trainingsbetrieb aufrecht erhalten. Der Stellenwert der sozialen Komponente ist in diesen Zeiten wahrscheinlich wichtiger als der Sport.

Jeder Sportler (erst recht Handballerinnen) bereiten sich normalerweise punktgenau auf eine Saison vor. Nun rückt dieser Punkt in unbekannte Ferne. Zudem besteht die Ungewissheit, ob die nächste Vorbereitungsphase tatsächlich auch zu einem Ziel führt. Dies darf aber nicht zu Resignation führen.
Handball ist ein „Kampfsport“ – und nun kämpfen wir eben gemeinsam außerhalb der Platte, mit dem Ziel diese bald wieder bespielen zu dürfen.

So haben wir in den letzten beiden Wochen wieder neue Konzepte für die Zeit nach diesem lockdown entwickelt. Für den Trainingsbetrieb gibt es ein organisatorisches und inhaltliches Stufenkonzept, so dass wir loslegen können, wenn wir dürfen. An den Wochenenden planen wir zunächst „interne SG-Heimspieltage“ unter realen Wettkampfbedingungen mit Trikots, Schiri, Zeitnehmer, Zuschauer etc.

Der Saisonstart ist abhängig von Entscheidungen in Politik und Verbänden. Aber auch hier gibt es alternative Ideen von einer Sommerspielrunde in der Halle bis hin zu einem Großfeld-Handballspiel („back to the roots“). Ein Hygienekonzept zum Spielbetrieb mit Zuschauern wurde erstellt und ist auch seitens der Stadt Mühlheim genehmigt.

Die Wiederaufnahme unseres Handballsports richtet sich letztlich nach den Vorgaben der Behörden.

Die SG wird hierauf vorbereitet sein und jede Herausforderung annehmen!

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!

In Namen des Vorstands

Torsten Schildwächter
SG-Leiter

Vorheriger Beitrag
Ende Oktober und kein Handball…ganz schön gruselige Zeiten! Die SG wünscht euch Happy Halloween – und bleibt gesund!
Nächster Beitrag
Aktuelle Informationen zum Spielbetrieb

Ähnliche Beiträge

Menü