Liebe Handballfreunde,

die Verlängerung der Coronabeschränkungen untersagen leider weiterhin jegliche gemeinsamen Handball- und Vereinsaktivitäten.

Gerade jetzt – in dieser trüben Jahreszeit – wo uns der Handballsport normalerweise im Training und am Wochenende viel Abwechslung bringt, ist momentan: NICHTS!

Wir würden uns lieber wieder den alltäglichen Handballproblemen widmen und:

  • schnell weg vom Job, Schule, Studium, Hausaufgaben und pünktlich ins Training hetzen
  • über Fehlpässe, Fangfehler und Fehlwürfe ärgern (vor allem als Trainer*in)
  • schmerzhafte Zweikämpfe führen
  • bei Auswärtsfahrten die Halle suchen
  • die grüne Karte in den unendlichen Weiten der Sporttasche vermuten
  • dieses „Fußball“ zum Aufwärmen spielen
  • zu wenige oder zu viele Würstchen in der Hallenbewirtung kochen
  • und vieles mehr!

Mal ehrlich: erst jetzt, wo wir wissen, was es bedeutet auf Handball und Verein zu verzichten, vermissen wir diese alltäglichen Probleme!

Als Vereinsführung haben wir in den letzten Wochen unsere Pläne für einen stufenweisen Neustart entwickelt und hoffen, dass wir diese auch schnellstmöglich im nächsten Jahr umsetzen dürfen.

Aber natürlich haben diese Einschränkungen auch ihre Berechtigung. Es geht um mehr als Handball!

Daher ist es – bei aller Enttäuschung – unsere Pflicht alles dafür zu tun, die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Nun sind die wesentlichen Tugenden der Handballer*innen mal außerhalb der Halle/Platte gefragt:

  • gegenseitige Unterstützung („Aushelfen in der Abwehr, wenn mein Mitspieler Probleme hat“)
  • Verantwortung übernehmen („den Siebenmeter werfen, wenn sich keiner mehr traut“)
  • lösungsorientiertes Handeln („die Lücke zum Durchbruch erkennen und zum Torerfolg nutzen“)

Wir sollten alle zuversichtlich sein, dass unser antrainiertes „Durchsetzungsvermögen“ hilft, diese Krisenzeiten zu überstehen. Mehr noch: unser verinnerlichter „Teamgeist“ wird uns stärker als zuvor aus diesem Lockdown kommen lassen.

Dies können und werden wir im neuen Jahr gemeinsam beweisen!

Auch wenn das Ziel weder zeitlich noch spieltechnisch definiert ist, so blicken wir doch positiv ins neue Jahr!
Wir freuen uns auf euch!

Daher wünschen wir euch und euren Familien vor allem Gesundheit!
Genießt diese außergewöhnliche Weihnachtzeit und starten gut ins neue Jahr!
Und in 2021 haben wir das gemeinsame Ziel uns wieder zum Handball zu treffen!

Im Namen des Vorstands

Torsten Schildwächter

Menü