SG Dietesheim/Mühlheim – HSG Preagberg – 20:23 (7-11)

Am vergangenen Samstag hieß es für die SG Damen erneut in heimischer Halle an die Leistung des vorherigen Spiels anzuknüpfen. Diesmal war die Mannschaft der HSG Preagberg zu Gast.
Leider musste man auf diverse Spielerinnen aufgrund von Verletzung und Krankheit verzichten, weshalb der Kader dezimiert antrat. Trotzdem war die Ansprache des Trainer Mischa Brodda vorab klar an die Mannschaft formuliert: ‚Mit viel Kampfgeist und Wille könne man hier auf Augenhöhe mitspielen. Die hohe Niederlage aus der Hinrunde sollte sich auf keinen Fall hier wiederholen.‘

Das Spiel verlief in den ersten 20. Minuten spannend und ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. Die Abwehr der SG Damen stand gut, man war konzentriert und die Absprache untereinander funktionierte, sodass die Gegnerinnen hauptsächlich über 7-Meter Tore punkten konnten.
Leider belohnten sich unsere SG Mädels oft nicht und vergaben im Angriff einige freie Wurfchancen und viele 7-Meter. Mit einem Rückstand von 7:11 ging es in die Halbzeitpause.
Nach einer motivierten Ansprache des Trainers startete das Team der SG leider deutlich schwächer in die zweite Spielhälfte. Durch technische Fehler verlor man oft schnell den in der Abwehr erkämpften Ball und somit erhöhten die Damen der HSG Preagberg ihren Torevorsprung deutlich. Dennoch gaben die SG Damen nicht auf, hielten den Kopf und den Kampfgeist aufrecht und so verringerte man den Vorsprung ab der 50. Minute und die Partie endete 20:23.

Auch wenn man leider wieder eine Niederlage einstecken musste, sind die SG Damen weiterhin absolut motiviert und werden sich hoffentlich am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel gegen die HSG Kinzigtal endlich mit einem Sieg belohnen!

Es spielten:C. Klein (TW), D. Dertinger-Kegel (2),N. Barwinna (1), A. Augstein (1), S. Spriestersbach (6), K. Winter, M. Ott (1), N. Waldschmidt (4), S. Wiedergrün, J. Brodda (2), , Z. Barwinna (3)

Menü