Männliche D1 entscheidet Herzschlagfinale knapp für sich

Nach dreiwöchiger Matchpause stand für unsere Jungs am vergangenen Samstag das Rückspiel gegen die HSG Isenburg/Zeppelinheim auf dem Programm. Nachdem wir im Hinspiel in Neu-Isenburg die Anfangsphase komplett „verpennt“ und direkt mit 0:7 ins Hintertreffen geraten waren, war also in eigener Halle die klare Devise angesagt, von Beginn an hellwach, konzentriert & fokussiert in die Partie zu starten.

Der Gast begann erneut mit einer sehr offensiven Manndeckung und setzte uns bereits im „eigenen 9-Meter-Kreis“ massiv unter Druck. Auch wenn diese Spielweise des Gegners für unsere Jungs sehr ungewohnt ist, kamen wir deutlich besser damit zurecht also noch im Hinspiel. Mit Give & Go oder ersten schnellen Schritten direkt am Mann vorbei, konnten wir uns so immer wieder vom Gegner absetzen. Wie vor dem Spiel vom Trainerteam gefordert, banden sich außerdem auch unsere Außen- und Kreisspieler als Anspielstationen aktiv und gut mit ein.

Es kam aber immer wieder zu Stoppfouls durch die gegnerische Abwehr, sodass eigentlich überhaupt kein Spielfluss aufkommen konnte. Dennoch schafften wir es immer wieder Meter für Meter Richtung Tor „gut zu machen“ und auch zu Torabschlüssen zu kommen. Unser „Shooter“ Niklas übernahm dabei besondere Verantwortung und netzte im Laufe des Spiels insgesamt 9x ein. Aber auch unsere anderen Spieler wurden immer wieder gut in Szene gesetzt, der ein oder andere hatte aber etwas Pech beim Abschluss oder es fehlte bei ein paar Würfen auch die letzte Konsequenz.

In der Deckung stand unsere „1:5“-Formation über 40 Minuten durchaus stabil und es wurde auch gut und beherzt gekämpft. Den guten Spielmacher und auch den starken Kreisläufer des Gegners hatten wir weitestgehend sehr gut im Griff. Dass gegen die beiden sehr groß gewachsenen und wurfstarken Halbe-Spieler nicht jedes Tor zu verteidigen ist, ist aber auch klar.

Rein ergebnistechnisch entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Die Führung wechselte immer wieder zwischen den Mannschaften hin und her. 3 Minuten vor Schluss gelang uns die 16:14 Führung. Isenburg/Zeppelinheim „vertändelte“ in Folge noch 2 Mal den Ball doch auch wir konnten in daraufhin 2 klare Chancen leider nicht nutzen, um somit das Spiel zu entscheiden. Dem Gast gelang dann knapp 80 Sekunden vor Schluss der Anschlusstreffer.

Es wurde also nochmal richtig spannend. Wir schafften es den Ball aber bis zum Abpfiff nicht mehr herzugeben, auch weil der Gegner uns mit seinen schnellen Stopp-Fouls etwas dabei half.

Am Ende stand also ein 16:15 Heimsieg für uns auf der Anzeigetafel. Die Freude über den knappen Sieg war natürlich riesengroß. Eine tolle TEAM-Leistung und gerade auch im Hinblick auf den Verlauf des Hinspiels – damals wurde unsere tolle zwischenzeitliche Aufholjagd nicht belohnt – kann man in Summe auch durchaus von einem verdienten Heimsieg für unsere Jungs sprechen.

Es spielten:

Patrik (Tor), Hendrik (3), Torge (1), Theo (1), Lorenz, Lukas, Bjarne, Timo, Ben (2), Niklas (2), Joel, Leon

Eine weitere sehr positive Randnotiz: Erstmals in dieser Saison durften wir wieder Hallenbewirtung machen. Sehr schön, dass auch auf dieser Ebene wieder etwas mehr Leben in die Anton-Dey-Halle zurückgekehrt ist. Ein großes Dankeschön an die Eltern, die sehr kurzfristig und mit tollem Engagement die Bewirtung auf die Beine gestellt haben. Auch hier kann man von einer sehr guten und gelungenen TEAM-Leistung sprechen.

Vorheriger Beitrag
Was steht am Wochenende an? (Vorbericht)
Nächster Beitrag
SG Jugendausschuss

Ähnliche Beiträge

Menü