Mannschaft zeigt Moral in sehr engem Spiel

SG Dietesheim/Mühlheim: OFC Kickers Handball 25:24 (12:12)

Am vergangenen Samstag traf unsere männliche B-Jugend in ihrem dritten Saisonspiel auf die Offenbacher Kickers. Mit dem OFC traf man auf einen Gegner, den man bereits aus einem Vorbereitungsspiel kannte und wusste, dass man auf Augenhöhe Handball spielen konnte.

Durch das Testspiel vor Beginn der Saison wusste man, dass der OFC eine offensive 3:3 Abwehr spielte und konnte sich in der vorangegangenen Trainingswoche explizit darauf vorbereiten. Trotz dieses Wissens startete die Mannschaft nervös ins Spiel und ließ sich von der Abwehr in den ersten Minuten zu einigen Passfehlern zwingen. Durch die Fehler der Mühlheimer konnten die Gäste eine drei Tore Führung herausspielen. Nach dieser anfänglichen Unsicherheit kämpften sich die Hausherren ins Spiel, und es entstand ein enges, umkämpftes Spiel. In dieser ersten Halbzeit schwankte die Führung der Gäste zwischen einem  und drei Toren. Erst zur Halbzeit gelang den Mühlheimern der Ausgleich zum 12:12.

Dieses Momentum galt es über die Halbzeitpause zu bringen. Nach der Pause starteten die Mühlenstädter jedoch deutlich schwächer in Halbzeit zwei. Abermals sah man sich einem drei Tore Rückstand gegenüber. Im Verlauf der zweiten Halbzeit gelang es den Jungs diesen Rückstand stetig zu verringern und schließlich 6 Minuten vor Schluss den Ausgleich zum 22:22 zu erzielen. Kurz darauf stand die erste Mühlheimer Führung auf der Anzeigetafel. In der Schlussphase blieb das Spiel sehr knapp. Die Jungs der B-Jugend behielten in diesen entscheidenden Minuten die Nerven und spielten eine hervorragende Abwehr gegen den letzten Angriff der Kickers.

So gewann die männliche B-Jugend schlussendlich knapp, aber verdient. Mit einer Mannschaft wie dem OFC konnte die Spieler ihr Potential gegen einen Gegner auf Augenhöhe zeigen. Man sah der Mannschaft eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu dem Testspiel gegen den OFC an.

Es war mehr Bewegung in der Offensive, und auch die Passqualität steigert sich von Spiel zu Spiel und von Training zu Training. Auch die Abwehr spielte deutlich besser und körperlicher. Die erfreulichste Verbesserung für mich als Trainer ist jedoch weniger handballtechnisch als mannschaftsbezogen. Die Jungs spielen als wirkliches Team, sie unterstützen sich auch in schwierigen Spielsituationen gegenseitig und bauen sich wieder auf, anstatt sich runter zu ziehen. Zudem sind die Körpersprache und auch die Emotionalität auf einem sehr hohen Niveau. Natürlich lief nicht alles perfekt, nach so einem Spiel muss man als Trainer aber einfach mal stolz auf die Mannschaft sein.

Es spielten:

Joshua S. (2), Fabian W. (5), Renato P. (10), Patrik G. (1), Aleandro M., Nick A. (2), Timon P. (5), Louis M., Hendrik K. (TW)

Vorheriger Beitrag
Männliche D2-Jugend meldet sich mit einem Heimsieg zurück
Nächster Beitrag
In der Jugendförderung des Bezirks Offenbach/Hanau ist auch ein SGler vertreten.

Ähnliche Beiträge

Menü