Minispielefest

Der HHV hat in der jüngeren Vergangenheit die Wettkampfstruktur für die „Saison“ der Kinder bis zu einem Alter von 8 Jahren überarbeitet. Dabei wurde festgelegt, dass die Anfänger in dieser Altersklasse keine klassische Punktrunde mehr spielen sollten, sondern dass die Mannschaften auf sogenannte Spielefeste fahren sollten, die die Vereine eigenständig organiseren.

Wichtigste Komponente dieser neuen Regelung und der Idee, die dahinter steckt ist der Aspekt, dass die Kinder nicht mehr „lange“ konzentriert ein Handballspiel austragen sollten – auf einer Spielfeldgröße, die sie oftmals noch überfordert. Stattdessen wird mit mehr Mannschaften deutlich kürzer auf einem Spielfeld gespielt, das etwa so groß ist wie ein Hallendrittel. Ergänzend werden oftmals noch weitere Bewegungsangebote geschaffen, so dass die Kinder vielfältig gefordert sind.

Bei der SG haben diese Minispielfeste schon eine kleine Tradition, denn sowohl die Planung und Organisation als auch die Bewirtung haben in den letzten Jahren – dank dem fleissigen Engagement vieler Eltern, Trainer und Spieler – stets reibunglos funktioniert.

Wie auf den Bildern unten zu sehen ist, werden bei unseren Spielefesten die Kinder nicht nur zum Handballspielen animiert, sondern verschiedene Parcours-Landschaften laden jedes Kind ein, seinem natürlichen Bewegungstrieb freien Lauf zu lassen (im wahrsten Sinne des Wortes!). Dabei tragen wir dafür Sorge, dass die Kinder an jeder Station betreut werden, so dass die Motivation hoch und die Verletzungsgefahr hingegen niedrig gehalten wird.

Einen Vorgeschmack bilden die folgenden Bilder – aber das Ganze wirklich erfassen kann man nur, wenn man selbst mal in der Halle war, wenn über 50 Kinder strahlend durch die Mühlheimer Großsporthalle flitzen!

Menü