HSG Dreieich – SG Dietesheim/Mühlheim – 20:18 (12:9)

Nach einem spielfreien Wochenende ging es für die Damen der SG Dietesheim/Mühlheim am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Dreieich. So hatte man genügend Zeit sich in den letzten Wochen gezielt auf das Spiel vorzubereiten und an den Torabschlüssen zu arbeiten. Nach den letzten Niederlagen wollte man mit einem Erfolg die aktuelle Tabellensituation verbessern und das Selbstbewusstsein wieder stärken.

Motiviert starteten beide Teams in das Spiel. Es galt die Ruhe zu bewahren und die Chancen im Angriff zu nutzen und zu verwerten. In der ersten Halbzeit verlief das Spiel sehr ausgeglichen (3:2). Den zwischenzeitlichen drei Tore Rückstand konnten die Damen der SG Dietesheim/Mühlheim ausgleichen und die mehreren Zeitstrafen auf Seiten von Dreieich nutzen (5:5). Keiner der beiden Teams konnte sich mehr so richtig absetzen und die Tore fielen im Wechsel (9:9). Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit bauten die Damen der HSG ihren vorherigen Vorsprung von drei Toren wieder aus – somit ging man mit einem 12:9 in die Halbzeit.

Jetzt galt es den Kopf nicht hängen zu lassen und den Rückstand wieder aufzuarbeiten, die Chancen klar herauszuspielen, die 7 Meter zu verwerten und in der Abwehr weiterhin am Ball zu bleiben. So hatten die Damen der SG schon viel größere Rückstände aufgearbeitet.

Die zweite Halbzeit ging mit voller Konzentration weiter. Der Start war auf beiden Seiten von keinem Torerfolg bis zur 39. Minute geprägt. Durch Fehlpässe und keine Chancenverwertung im Angriff auf Seiten der SG konnten die Damen der HSG ihren Vorsprung auf ein 16:10 ausbauen. Doch das ließen die Damen der SG nicht auf sich sitzen und starteten die Aufholjagd. Die Damen der SG kämpften sich durch eine gute Leistung in der Abwehr nach vorne und machten es weiterhin spannend (16:15). Jedoch reichte der Kampfgeist am Ende der Halbzeit nicht für einen Sieg und das Spiel endete mit einem 20:18.

Mal wieder haben die Damen der SG Dietesheim/Mühlheim sich nicht für die gute Leistung in der Abwehr belohnt und durch viele technische Fehler im Angriff eine Chance auf Tore verspielt.

Jetzt heißt es weiterhin am Ball zu bleiben und sich für den Kampf auf dem Platz mit einem Sieg zu belohnen! Kommenden Samstag wird in heimischer Halle gegen die Damen der TV Altenhaßlau gespielt – Anpfiff ist um 15:30 Uhr.

Es spielten:
C.Klein (TW)
K. Hildebrand (TW)
S. Scharmann
J. Schmitt,
P. Hain (1/1)
S. Spriestersbach (6/2)
K. Winter, E. Wahlster (1)
M. Ott (2)
J. Brodda (2)
L. Reichl-Mangelmann (6)
F. Hild

Menü