SG Dietesheim/Mühlheim : HSG Oberhessen – 18:20 (10:13)

Am Samstag den 15.09. war es endlich soweit, das erste Saisonspiel der ersten Damenmannschaft gegen die HSG Oberhessen stand bevor. Neun lange Wochen Vorbereitung plus fünf Wochen Athletiktraining waren vorbei und das Adrenalin steigt vor Beginn des Spiels. Für die Mannschaft war klar, man will die teilweise sehr guten Ergebnisse aus der Vorbereitung mitnehmen und gleich zeigen, dass man sich gut entwickelt hat. Auch unsere Rückkehrer nach Schwangerschaft (Pauline Hain, Lisa Reichl-Mangelmann und Sabrina Scharmann) sowie unser Neuzugang (Annika Schmaus) wollten zeigen, dass sie die Mannschaft verstärken.
Das Spiel startete vor einer Traumkulisse in der Anton-Dey-Halle in Mühlheim. Denn auch unser Nachwuchs wurde vorgestellt. Leider erwischten die Mädels der SG im eigenen Wohnzimmer einen schlechten Start. So stand es nach 10 Minuten schon 2 zu 5 für die Gäste. Viele Fehler schlichen sich in das Spiel der SG ein. Jeder nahm sich seine Auszeit auf dem Platz. Zusätzlich kamen noch schlechte Abschlüsse und Unkonzentriertheiten dazu. Ein Timeout sollte die Wende bringen und die Mannschaft wachrütteln. Jedoch war an diesem Tag der eigene Abschluss und das Passspiel unser größter Gegner. Es ging nur mit drei Toren Differenz (10:13) nach zwischenzeitlichem Rückstand von 5 in die Pause.
Eins war klar: die Mädels müssen sich steigern um den Sieg noch zu holen. Eine teils lautstarke Ansprache in der Kabine brachte dies klar in den Vordergrund. Vor allem eine sichere Abwehr und eine sicherer Abschluss sollte die Wende bringen. Die zweite Halbzeit startete in der Abwehr sehr konzertiert. Man zwang die Gegnerinnen aus Oberhessen zu teils schlechten Abschlüssen und konnte mit Tempospiel starten. Leider waren die Pässe sehr schwach und man konnte sich nicht für die gute Arbeit in der Abwehr belohnen. Auch im Aufbauspiel sechs gegen sechs leistete man sich viele Fehler und so kam es, dass sich die Gäste mit Gegenstößen auf 7 Tore absetzen konnte.
Nun war die Zeit, was zu ändern. Wenn man gewinnen wollte, musste man etwas dafür machen. Nach einer Auszeit fingen die SG-Mädels an Handball zu spielen. Über eine gute Abwehr und einen guten und sicheren Gegenstoß kämpften die Mädels sich endlich wieder ran. Man zwang die Gegnerinnen zu schlechten Abschlüssen und eine immer stärker werdende Katharina Hildebrand im Tor leitete immer mehr Gegenstöße ein. So war es kurz vor Schluss eine enges Spiel mit ein, zwei, drei Toren Unterschied. Leider war am Ende das Glück nicht auf Seiten unserer Mädels und man konnte die entscheidenden Würfe leider nicht verwandeln. Der Endstand mit 18 zu 20 war nicht mehr zu ändern.
„Wenn man das Spiel im Gesamten sieht, haben wir den Sieg auch nicht verdient.“ so der Trainer der SG. „15 Minuten guter Handball ist einfach nicht genug. Wir müssen einfach unsere Nervosität abschütteln und von Anfang an unseren Handball spielen.“
Hervorzuheben ist am Ende der Kampfgeist und die Einstellung in der letzten Viertelstunde. Danke an die traumhafte Kulisse für die lautstarke Unterstützung!

Für die Mädels geht es erst am 06.10.2018 weiter. Jetzt ist Zeit sich für das Spiel gegen Bruchköbel in der Dreispitzhalle um 17Uhr vorzubereiten.

Es spielten:
K. Hildebrand (TW)
S. Scharmann
P. Hain
S. Spriestersbach (5)
K. Winter
E. Wahlster (2)
M. Ott (1)
A. Schmaus (4)
N. Waldschmidt
J. Brodda (1)
L. Reichl-Mangelmann (5)
Menü