HSG Hanau- SG Dietesheim/Mühlheim – 21:16 (9:7)

Am vergangenen Samstag machten sich unsere Damen I auf den Weg nach Steinheim zum Rückspiel gegen die HSG Hanau. Beide Mannschaften hatten sich noch vom Hinspiel, das erst 2 Wochen vergangen war, gut in Erinnerung. Hier hatten sich unsere Damen nach einem starken Spiel mit nur einem Tor dem Vizemeister der letzten Saison geschlagen geben müssen. So war das Ziel klar- trotz dezimierter Aufstellung aufgrund von Krankheitsfällen wollte das Team um Mischa Brodda auch dieses Mal alles geben, um sich Punkte im Abstiegskampf zu sichern.

Und so starteten unsere Damen zunächst auch gut ins Spiel mit einer 2:4- Führung durch schnelle Tore aus dem Rückraum und einem starken Rückhalt durch Torfrau Charline Klein.

Mit einigen Fehlpässen und verworfenen Großchancen schafften es unsere Damen jedoch nicht den Positiv-Trend weiter fortzuführen. Bereits in der 10. Spielminute gelang den Damen aus Hanau der Ausgleich und sie gaben im folgenden Verlauf die Führung nicht mehr aus der Hand. Man ging mit einem hart umkämpften 9:7 in die Halbzeit. Hier wurden die Passfehler angesprochen und die zu langsame Deckung, denn eines war klar- Punkte waren in diesem Spiel für die Damen aus Mühlheim nur drin, wenn jeder aus sich noch einmal alles rausholt in der 2. Halbzeit.

Doch auch in den anschließenden 30 Minuten waren unsere Damen konditionell und technisch nicht in der Lage, den Thekenelfen zumindest dieses Mal einen Punkt abzunehmen. Es fehlte zwar nicht an Kampfgeist, jedoch an der berühmten 2. Luft, um ein Spiel gegen eine erfahrene und starke Mannschaft wie die Hanauer Damen noch einmal zu drehen. Man trennte sich schließlich mit einem 21:16, das jedoch erst in den letzten Minuten des Spiels so deutlich wurde.

Besonders hervorzuheben ist nach diesem Spiel die Torhüter-Leistung auf beiden Seiten, wobei Charline Klein mit 6 gehaltenen 7-Metern und weiteren Paraden wohl den besten Samstag bei den Mühlheimer Damen erwischt hatte. Am kommenden Wochenende gilt es gegen die Tabellenführer aus Niederroden, die überraschend Punkte gelassen haben in den letzten Wochen, um 15:30 Uhr in heimischer Halle wieder alles zu geben.  

Es spielten:
C. Klein (TW), K.Hildebrand (TW), S. Scharmann (2), J. Schmitt, S. Spriestersbach (4/1), K. Winter, L. Wahlster (4/2), M. Ott, A. Schmaus (3), J. Brodda (3)

Menü